Reisebericht Royal Berkshire

Royal Berkshire incl. Highgrove

Ein Mal muss es auf einer Englandreise regnen, sonst glaubt’s man nicht- so auch auf unserer Royal Berkshire Tour. Es regnet “cats & dogs“, als wir bei Tom Stuart-Smith am 1. Tag ankommen.

Die Reiseleiterin seufzt innerlich und denkt: „Na, das kann ja heiter werden!“. Heiter wird es tatsächlich schnell, britischem Wetter sei dank, denn es soll ja am nächsten Tag nach Highgrove zum Prinz gehen, und da will man trockenen und behenden Fusses entlangschreiten…

Aber erst mal zu Tom, dem berühmtesten lebenden englischen Landschaftsarchitekt: wir sind bei ihm zuhause- und beeindruckt, schwer beeindruckt von so vielen hohen Stauden im Präriebereich, aber auch erleichtert: alles so natürlich hier, man darf Mensch sein in seiner Gartenanlage.

Mensch sein dürfen wir beim anschließenden Lunch bei seiner Schwester Kate, die uns dank der Wetterlage neben ihrem eigenen Garten auch ihr Wohnhaus öffnet. Wir ‘lunchen’ ausnahmsweise drinnen und werfen verstohlen-bewundernde Blicke auf ihre rot getrichenen Wände, auf Kerzenleuchter und den AGA in ihrer so britisch-legeren Küche. Alles sehr easy-going…

Das übt uns für den nächsten Tag in Highgrove (bei Sonnenschein, wie auch die folgenden Tage; das englische Wetter weiß, was sich gehört). Besuch bei His Royal Highness. Die Reiseleiterin dolmetscht eifrig, was der hauseigene britische Angestellte von sich gibt- und das ist sehr viel. Wir haben das gute Gefühl, einen Stein im Brett bei ihm zu haben, denn wir dürfen uns auch ein wenig frei bewegen im prinzlich-königlichen Gemüsegarten. Wenn wir das zuhause erzählen- („Wie? Ihr wart beim zukünftigen König von England zuhause? Wohnt er in einem Schloß?“) Prinz Charles wohnt nicht in einem Schloß, aber sehr gediegen, um es einmal mit britischem Understatement zu sagen. Aber fahren Sie doch mal mit uns!

Jeden Tag ein Highlight- so ist es auch bei dieser Laade-Gartenreise. Am nächsten Tag ist das ganz klar “The Old Rectory“ in Farnborough. Der Garten am Swimming Pool! Die alte Lady! Ihr Badezimmer, das wir durch ihr Schlafzimmer erreichen- how lovely! Ihr Tellerboard im Esszimmer! How very British!

Am letzten Tag haben wir Schnappatmung vor lauter Garten in Ulting Wick. Sie- die landlady- Tochter einer alleinerziehenden Mutter, die zu Elizabeth II. Krönung zu den 10 berühmtesten Frauen Englands zählte, kommt sehr handfest-konkret daher: ein “gardener“ durch und durch, anpackend, aber mit high class Hintergrund, wie die Pferdebilder in ihrem Haus dokumentieren. Wir lustwandeln an riesigen Trauerweiden zum Teich, werfen verstohlen-bewundernde Blicke auf ihr “conservatory“, ihren Wintergarten und erhalten zum Schluß noch das Rezept von Lemon&Lavender cake. Oder doch lieber vom Walnut Sponge, den wir genießen dürfen? Oder von der Blackcurrent cake? All very rich- reichhaltig, natürlich bezogen auf den Kuchen. Und ein klein wenig auf dieses Ambiente, von dem wir uns winkend verabschieden. Thank you so much!