Corona – Neue Infos

Sehr geehrte Kunden,    Stand 18.05.20
wir warten weiter auf Regelungen der Bundesregierung für die Reisebranche.
Wir hoffen auf Ergebnisse bis Ende Mai. Bitte verfolgen Sie bis dahin die aktuellen Nachrichten auf unserer Website. Lesen Sie bitte hier weiter!

Wir werden Sie Zu Ihrer Reise so schnell wie möglich informieren.

Das Coronavirus hat unser Land in eine Notstandslage gebracht.

 

Kosten von Laade Gartenreisen

Laade Gartenreisen hat für seine Kunden die Reise konzipiert, für die Kunden Verträge mit Fluggesellschaften, Hotels, Busunternehmen und Reiseführern abgeschlossen. Hierbei ist auch schon vor der Reise Geld geflossen. Ein Betrag von 10% der Reisesumme trägt zu den Verwaltungskosten von Laade Gartenreisen bei. Dieser Betrag wird mit Ihrer Anzahlung verrechnet. Dieser Betrag ist weder kostendeckend noch gewinnbringend. Sie erhalten einen kleinen Gutschein auf diesen Betrag.
Wir verdienen hauptsächlich in den Monaten April – September unser Geld. Es ist zu befürchten, dass dieser Verdienst in 2020 komplett ausfallen wird.

Verantwortung von Laade Gartenreisen gegenüber seinen Vertragspartnern

Laade Gartenreisen wird auch einen Beitrag für Ausfälle an Vermittler, sowie das Busunternehmen begleichen. Dies sind in der Regel kleine und mittelständische personengeführte Unternehmen, die nicht oder nur in geringem Maß unter einen staatlichen Schutzschirm fallen ( im Gegensatz zu großen Touristikkonzernen oder etwa der Lufthansa). Auch unseren Reiseleitern wollen wir einen in unserem Rahmen möglichen Ausgleich verschaffen. Für uns ist es wichtig auch in der Krise fair zu handeln.

Kosten für Vorausbezahlungen im Auftrag der Kunden

In vielen Fällen muss Laade Gartenreisen vor der Reise Zahlungen an Hotels und Fluggesellschaften erbringen. Wir handeln im Auftrag unserer Kunden.
Wir fordern mit Nachdruck einen angemessenen Teil unserer Zahlungen ein, in der Regel ca. 90%. Bis zum Erhalt der Zahlungen von den Hotels und Fluggesellschaften können wir diese nicht an die Kunden auszahlen. Wir müssten für den gleichen Vorgang doppelte Kosten verbuchen. Eine ruinöse Situation, der wir uns nicht stellen können. Wann eine Auszahlung der Leistungsträger erfolgt liegt nur bedingt in der Gewalt von Laade Gartenreisen. Grundsätzlich sollte die Abwicklung zeitnah im Laufe des anstehenden Kalenderjahres erfolgen.

Dokumentation unserer Kosten

Im Rahmen unserer Steuererklärung werden zum Ende des Kalenderjahres alle Reisen erfasst. Wir werden von unserem Steuerberater zu jeder Reise einen Kostenspiegel erstellen lassen, den wir den Kunden auf Wunsch zukommen lassen werden. In diese Aufstellung werden auch staatliche Unterstützungen einfließen.

Risikogruppe

Falls Sie zu einer Risikogruppe gehören, sollten Sie Ihre Buchung überdenken.
Falls Sie stornieren gelten bis zur Reisewarnung des Auswärtigen Amtes unsere Stornoregeln.

Unsere guten Wünsche für Sie

Wir wünschen uns, dass Sie wohlbehalten durch diese schweren Zeiten kommen.
Bleiben Sie gesund und lassen Sie sich nicht entmutigen. Genießen Sie die erwachende Natur.

Wir arbeiten daran Ihnen sobald wie möglich wieder unsere liebevoll zusammengestellten Reisen mit unserer ganzen Professionalität anbieten zu können.
Als kleinen Anreiz und Ausblick für Ihre nächste Reise senden wir Ihnen einen Gutschein.

 

Rechtslage ab 5.5.20

Die Reiseveranstalter haftet bei Reisekündigung §651h BGB wenn eine Reise aus unvermeidbaren außergewöhnlichen Umständen nicht stattfinden kann (früher: Höhere Gewalt) verschuldensunabhängig. Der Veranstalter muss den Kunden informieren, versorgen und sicher zurückbringen. Der Reiseanbieter kann keinen angemessenen Betrag für bereits erbrachte Leistungen fordern. Soweit die Rechtsauffassung vor Corona.

Die Anwendbarkeit des §651 h BGB ist aufgrund der unvorhersehbaren Pandemie und der damit verbunden Folgen für die Reisebranche nicht gegeben. Dies sieht auch die Bundesregierung so. In ihrer Kabinettssitzung am 2.4.20 erging folgender Beschluss:

Die 14-Tägige Rückzahlungspflicht entfällt.

Gültigkeit ist derzeit:

Bis zum 30.6.2020 besteht ein Rückzahlungsweigerungsrecht für Kleinveranstalter gemäß Art.5§1 Abs.2 des Gesetztes zur Abmilderung der Folgen der COVID – 19- Pandemie im Zivil-, Insolvenz-und Strafverfahrensrecht vom 27.März 2020 i.V. mit Art.240 § 1 Abs.2 EGBGB hinsichtlich des Reisepreises aus einem vor dem 8.März 2020 geschlossenen Reisevertrages.

Anwalts und Mahnschreiben, die  vor dem 30.6.2020 eingehen, begründen daher keine Verzugslage.

Es ist möglich, dass die Bundesregierung dieses Zahlungsmoratorium bis zum 30.9.2020 ausdehnen wird.

 

Basis unserer Rechtsordnung

Der kategorische Imperativ lautet in seiner Grundform:

„Handle nur nach derjenigen Maxime, durch die du zugleich wollen kannst, dass sie ein allgemeines Gesetz werde.“

Er ist im System Immanuel Kants das grundlegende Prinzip der Ethik. Er gebietet allen endlichen vernunftbegabten Wesen und damit allen Menschen, ihre Handlungen darauf zu prüfen, ob sie einer für alle, jederzeit und ohne Ausnahme geltenden Maxime folgen und ob dabei das Recht aller betroffenen Menschen, auch als Selbstzweck, also nicht als bloßes Mittel zu einem anderen Zweck behandelt zu werden, berücksichtigt wird. Der Begriff wird in Kants Grundlegung zur Metaphysik der Sitten (GMS) vorgestellt und in der Kritik der praktischen Vernunft (KpV) ausführlich entwickelt.

 

Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland

Artikel 1

(1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

(2) Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt.

 

Kommentar von Christoph Laade
ich sehe es als würdelos an, dass ich geleistete Arbeit nicht bezahlt bekommen soll. Ich lebe nur von meiner Arbeit. Es ist existenzbedrohend wenn ich Kosten, die ich im Auftrag der Kunden geleistet habe, z.B. Anzahlungen für Flüge übernehmen muss auch wenn mir eine Fluggesellschaft nachgewiesener Maßen die Kosten nicht zurückerstattet. Ein angemessener Beitrag von 10% der Reisekosten erkennt unsere Arbeit an und sichert unsere Existenz.

 

 

Aktuelle Informationen des Auswärtigen Amtes     Stand: 18.5.20
Reisebeschränkungenhttps://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/10.2.8Reisewarnungen

Das Auswärtige Amt warnt vor nicht notwendigen, touristischen Reisen in das Ausland, da weiterhin mit drastischen Einschränkungen im internationalen Luft- und Reiseverkehr, und der weltweiten Einreisebeschränkungen, Quarantänemaßnahmen und der Einschränkung des öffentlichen Lebens in vielen Ländern zu rechnen ist. Das Risiko, dass Sie Ihre Rückreise aufgrund der zunehmenden Einschränkungen nicht mehr antreten können, ist in vielen Destinationen derzeit hoch.

Reisebeschränkungen werden für einen bestimmten Zeitraum ausgegeben. Nach Einschätzung vieler Experten
ist der Höhepunkt der Pandemie bei uns noch nicht erreicht.  https://www.rki.de

Bleiben Sie gesund und genießen Sie das Frühjahr.

Mit freundlichen Grüßen

Christoph Laade

Bitte senden Sie uns eine mail an: info@laade-gartenreisen.de